Weltmädchentag in Frankfurt – Hotel Frankfurter Hof pinkifiziert

von agfrankfurt - Anna Mailänder
img_20161011_191555

Steigenberger Hotel Frankfurter Hof erstrahlt in pink.

Vergangene Woche Dienstag war es endlich soweit: Am 11. Oktober war Weltmädchentag. Wieder einmal machte Plan International Deutschland mit einer beispiellosen Aktion an diesem Tag auf die schwierige Situation von Mädchen und jungen Frauen weltweit aufmerksam: In rund 20 Städten in ganz Deutschland leuchten wieder bekannte Gebäude und Wahrzeichen in einem kräftigen Pink. So setzen auf Initiative von Plan International und seiner Ehrenamtlichen der Funkturm in Berlin, das Rathaus Altona und das Segelschiff Rickmer Rickmers in Hamburg, der Alte Markt in Köln, und das Karlstor in München sowie viele weitere exponierte Stätten pink leuchtende Zeichen für die Belange von Mädchen weltweit.

Wir, die Plan Iternational AG Frankfurt, sind sehr stolz, dieses Jahr auch mit von der Partie gewesen zu sein. So haben wir gemeinsam mit Steigenberger Hotels den Frankfurter Hof mitten in Frankfurt pink erleuchtet. Hoteldirektor Moritz Klein und AG-Mitglied Irmgard Neumann drückten in Frankfurt gemeinsam den Starthebel.

Zum Auftakt der bundesweiten Beleuchtungsaktion hatte Toni Garrn bereits am 6. Oktober in Hamburg den Starthebel gedrückt. Unmittelbar zuvor stellte das 24-jährige international erfolgreiche Model zusammen mit Plan-Geschäftsführerin Maike Röttger die Ergebnisse des Berichtes „Bildung für Mädchen in der Entwicklungspolitik – Die Bundesregierung auf dem Prüfstand“ vor, der sich mit Handlungsempfehlungen an die Bundesregierung wendet. Toni Garrn setzt sich seit über zwei Jahren als Botschafterin der Bewegung Because I am a Girl für die Rechte von Mädchen ein: „Für mich war es selbstverständlich, die Schule zu besuchen, für viele Millionen Mädchen ist es das nicht. Der Welt-Mädchentag weist darauf hin, wie wichtig es ist, dass alle Mädchen gesund aufwachsen und ein selbstbestimmtes Leben führen können.“ „Ich freue mich sehr, dass so viele Städte in Deutschland zusammen mit uns ein Zeichen für die Rechte von Mädchen setzen!“ sagt Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland. „Das ist ein starkes Signal für alle benachteiligten Mädchen auf dieser Welt! Ganz besonderer Dank gilt auch unseren lokalen und ehrenamtlichen Aktionsgruppen die in ihren Heimatstädten alles in Bewegung gesetzt haben, um den Welt-Mädchentag noch bekannter zu machen.“ In vielen Ländern dieser Welt bleibt den Mädchen der Zugang zu Bildung verwehrt. 62 Millionen Mädchen weltweit besuchen keine Schule – und viele Heranwachsende haben im Gegensatz zu den gleichaltrigen Jungen keine Chance, ihre Grundschulbildung abzuschließen oder eine weiterführende Schule zu besuchen. Die Vereinten Nationen (UN) riefen auf Initiative von Plan International den Welt-Mädchentag aus. Mit der Bewegung Because I am a Girl will Plan International eine Welt gestalten, die Ungerechtigkeit beendet, die Mädchen wertschätzt und ihre Rechte fördert: Dazu gehören das Recht auf Bildung, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und das Recht auf eine menschenwürdige Arbeit. Mit der Farbe Pink will das Kinderhilfswerk ein Zeichen setzen und diese neu besetzen. Das kräftige Pink der Because I am Girl-Bewegung hat eine starke Signalkraft und vermittelt Lebensfreude und Zuversicht, genau das, was benachteiligte Mädchen motivieren kann, für sich und ihre Rechte einzustehen.

sdc10011

Die Frankfurter Plan International AG in Action: Heike Lippke, Mechthild Deppe, Silke Schneider, Irmgard Neumann (vlnr)

 

Das finden Sie spannend und Sie möchten mehr erfahren? Hier geht es zu den Weltmädchentagen aus den vergangenen Jahren.

 

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar

Ulrich Wickert
Buchautor und Plan-Pate

"Plan hilft den Kindern. Ich unterstütze die Arbeit von Plan von ganzem Herzen und ermutige jeden, dies ebenfalls zu tun."

Jetzt Pate werden! Jetzt Pate werden